Categories
android apple tech

Leak: Nächstes iPhone soll 120Hz-Display bekommen

Die Displays könnten von Samsung und LG kommen, aber nicht alle Modelle der kommenden iPhone-Serie sollen „ProMovement“ erhalten.

Für die iPhone-12-Serie hatte Apple laut Lieferanten die Wahl: 120Hz-Display (ProMovement) oder 5G. (*12*) entschied guy sich für das schnellere cellular Internet. Im Herbst 2021 wird Apple ein neues iPhone vorstellen und diesmal soll es beides geben – zumindest bei zwei von vier Modellen.

Quellen von Samsung teilen mit, dass Apple im Jahr 2021 zwischen 160 und 180 Millionen iPhones mit OLED-Panels ausliefern will. Samsung will davon etwa 140 Millionen Geräte bestücken und LG soll die Displays für weitere 30 Millionen iPhones liefern. Die letzten 10 Millionen Displays sollen wahrscheinlich von BOE kommen. Die Zahlen enthalten sowohl die Displays für die aktuelle 12er-Serie als auch die kommende iPhone 12s bzw. 13er-Serie. Es ist noch unklar, welche Namen Apple 2021 für die neuen iPhones wählen wird.

LTPO der Apple Watch kommt ins iPhone

Laut den gleichen Quellen sollen die OLED-Panels der kommenden iPhone-Generation technologisch anspruchsvoller sein. Zwei der vier Modelle, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen, werden angeblich Dünnschichttransistoren (TFT) mit polykristallinem Oxid (LTPO) bei niedriger Temperatur verwenden. Die Technologie wird benötigt, damit die Bildschirme eine (*6*) von 120 Hz erreichen.

Die LTPO-Technik setzt Apple bereits bei der Apple Watch Series 5 und 6 ein. Bei den Wearables sorgt sie dafür, dass die Bildwiederholrate beim Always-On-Display auf 1 Hz reduziert wird. Also eine (*10*) der Bildschirminhalte professional Sekunde statt der normalen 60 Aktualisierungen professional Sekunde. Das schont den Akku, wenn das Display nicht aktiv genutzt wird. Ein LTPO-Display in der nächsten iPhone-Generation könnte neben 120Hz auch dafür sorgen, dass ein Always-On-Display kommt.

(*1*)

Nach aktuellem Stand soll ProMovement aber nur bei den Pro-Modellen der kommenden iPhone-Generation vorhanden sein. Es würde zu Apple passen, da das ProMovement-Display bisher nur beim iPad Pro zum Einsatz gekommen ist, aber nicht beim iPad Air. Außerdem würde es die normalen und die Pro-Modelle mehr voneinander unterscheiden – etwas, used to be innerhalb der 12er-Serie nur teilweise gelungen ist.

Manchmal setzt Apple Trends und manchmal kommen sie echt spät zur Party. Bei Smartphone-Displays mit mehr als 60Hz und Always-On sind sie definitiv spät dran, aber wie heißt es so schön? Besser spät als nie. Wie seht ihr das? Würdet ihr ProMovement und Always-On beim iPhone nutzen oder würdet ihr es in den Einstellungen deaktivieren, um mehr Akkulaufzeit zu bekommen?

Apple iPhones bei uns im Shop

Quelle & Bilder: (*5*)Jonas Daehnert (Twitter), The Elec by way of mobiflip